25.11.2020

Was bleibt von der Freiheit der Kommunikator:innen?

Jan Möni­kes

Bei unse­rem digi­ta­len „PR-Impuls“ Mit­te Novem­ber sprach der Ber­li­ner Rechts­an­walt und Exper­te für Medi­en- und Daten­schutz­recht Jan Möni­kes über die zuneh­men­de gesetz­li­che Regle­men­tie­rung der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­frei­heit und appel­lier­te an die PR-Bran­che, d…
Bei unse­rem digi­ta­len „PR-Impuls“ Mit­te Novem­ber sprach der Ber­li­ner Rechts­an­walt und Exper­te für Medi­en- und Daten­schutz­recht Jan Möni­kes über die zuneh­men­de gesetz­li­che Regle­men­tie­rung der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­frei­heit und appel­lier­te an die PR-Bran­che, die­se Ent­wick­lung wach­sam zu ver­fol­gen und sich not­falls auch dage­gen zu weh­ren. Aktu­ell wer­de die­sem Trend zu wenig Auf­merk­sam­keit geschenkt. Die Frei­heit zu kom­mu­ni­zie­ren sei kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit. Kom­mu­ni­ka­ti­ons­frei­heit habe kei­ne Lob­by, aber vie­le über­zeug­te Geg­ner. Grün­de für Beschrän­kun­gen gebe es reich­lich: Per­sön­lich­keits­rech­te, Hass­re­de, Kin­der- und Jugend­schutz, Daten­schutz, Trans­pa­renz, Urhe­ber­recht. Der Daten­schutz beschränkt Social-Media-Platt­for­men, aber eben auch die eige­nen Inhal­te. Das Schutz­ni­veau zum „Recht am Bild“ wird ange­ho­ben. Ver­stößt jetzt schon das Pos­ting eines Bil­des mit Men­schen­grup­pe bei Face­book gegen den Datenschutz? 

Als eine der Fol­gen der Domi­nanz der Nach­rich­ten rund um die Coro­na-Pan­de­mie sind wich­ti­ge Ent­wick­lun­gen im Kom­mu­ni­ka­ti­ons­recht aus dem Fokus gera­ten: Weit­ge­hend unbe­merkt hat die Bun­des­re­gie­rung neue Geset­ze zur Ein­schrän­kung der Frei­heit der Kom­mu­ni­ka­ti­on im Inter­net beschlos­sen und plant noch wei­te­re. Gleich­zei­tig dis­ku­tiert der Bun­des­tag über Ein­schrän­kun­gen des Rechts zur direk­ten poli­ti­schen Anspra­che, wäh­rend sich das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt offen gegen die EU stellt, um das Recht auf Mei­nungs­frei­heit gegen über­grif­fi­ges Daten­schutz­recht zu ver­tei­di­gen. Nur schein­bar grund­sätz­li­che Fra­gen, die jedoch sehr kon­kre­te Aus­wir­kun­gen für die beruf­li­che Pra­xis der Kom­mu­ni­ka­ti­on haben. Jan Möni­kes ord­ne­te die Ent­wick­lun­gen und gab einen Aus­blick auf das, was Kommunikator:innen zukünf­tig zu berück­sich­ti­gen haben.

Außer­dem stell­te Rai­ner Maas­sen die Zusam­men­fas­sung der Ergeb­nis­se unse­rer Umfra­ge vor, die wir im Sep­tem­ber unter PR-Pro­fes­sio­nals durch­ge­führt haben: Wel­chen Ein­fluss hat die EU-DSGVO kon­kret auf ihre Arbeit? Wo lie­gen die Her­aus­for­de­run­gen? Wie wird die Zukunft beur­teilt? Für Inter­es­sen­ten steht die Manage­ment Sum­ma­ry hier zum Down­load bereit:

https://www.myconvento.com/Umfrage-DSGVO


Zurück

pressbasePLUS
Online-Präsentation 

Bitte wählen Sie Ihren Wunschtermin:

Dienstag, 9. Juli, 15.00 Uhr

Donnerstag, 11. Juli, 11.00 Uhr

Dienstag, 16. Juli, 15.00 Uhr

Freitag, 19. Juli, 11.00 Uhr

Vielen Dank für Ihr Interesse

Füllen Sie das folgende Formular aus und es wird sich so schnell wie möglich jemand aus unserem Team mit Ihnen in Verbindung setzen.

Kontakt

Datenschutzhinweis

2 + 9 =

Ansprechpartner

Vertrieb 

Claudia Schikarski

Nikola Burckhardt-Brandt

Kundenbetreuung / Projektmanagement 

Sabine von Assel