07.11.2022

Eine Fra­ge der Hal­tung! Über Nach­hal­tig­keit zu reden, ist das eine – sie zu errei­chen, das andere.

Con­ven­to PR-Impuls mit Pas­cal Frank am 2. und 3. November

Pas­cal Frank

Die grü­ne Trans­for­ma­ti­on erfor­dert eine Kul­tur der Risi­ko­be­reit­schaft, des Muts und einer dezen­tra­len Füh­rung und stra­te­gi­schen Kom­mu­ni­ka­ti­on. Der Drei­klang aus Umwelt, Sozia­lem und Unter­neh­mens­füh­rung (ESG) genießt bei allen Sta­ke­hol­dern gro­ße Aufme…

Die grü­ne Trans­for­ma­ti­on erfor­dert eine Kul­tur der Risi­ko­be­reit­schaft, des Muts und einer dezen­tra­len Füh­rung und stra­te­gi­schen Kom­mu­ni­ka­ti­on. Der Drei­klang aus Umwelt, Sozia­lem und Unter­neh­mens­füh­rung (ESG) genießt bei allen Sta­ke­hol­dern gro­ße Auf­merk­sam­keit. Es ist ver­ständ­lich, dass Unter­neh­men nicht müde wer­den, ihre ent­spre­chen­den Ambi­tio­nen und Zie­le zu kom­mu­ni­zie­ren. Über Nach­hal­tig­keit zu reden, ist das eine, wie Nach­hal­tig­keit erreicht wer­den kann, das ande­re. Pas­cal Frank ist spe­zia­li­siert auf Nach­hal­tig­keits­the­men und berich­te­te beim Con­ven­to PR-Impuls Anfang Novem­ber vor über 200 Teil­neh­mern über die größ­ten Stol­per­stei­ne in ent­spre­chen­den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­jek­ten.

Der fak­ti­sche gesell­schaft­li­che und regu­la­to­ri­sche Kli­ma­wan­del for­ciert die grü­ne Trans­for­ma­ti­on. Ver­schie­de­ne Vor­ga­ben der EU machen Druck und set­zen ESG-Regu­la­to­ri­en wie das Lie­fer­ket­ten­ge­setz oder die EU Taxo­no­mie auf eine kon­kre­te Zeit­schie­ne und rich­ten den Fokus auf Unter­neh­mens­kul­tur und Kom­mu­ni­ka­ti­on. Es gilt, die Zukunfts­fä­hig­keit von Unter­neh­men zu sichern, indem die gesell­schaft­li­che Akzep­tanz für das eige­ne Geschäfts­mo­dell gesi­chert, Nach­hal­tig­keit betriebs­wirt­schaft­lich gestal­tet, die Trans­for­ma­ti­on auf allen Ebe­nen des Unter­neh­mens ein­ge­lei­tet und Wett­be­werbs­vor­tei­le auf Arbeits‑, Absatz‑, Kapi­tal- und Mei­nungs­märk­ten aus­ge­spielt wer­den. Nicht-finan­zi­el­le Zie­le sind dabei die Pro­dukt­qua­li­tät und Zufrie­den­heit der Sta­ke­hol­der, Inte­gri­tät und nied­ri­ge CO2-Emis­sio­nen, Diver­si­tät, Daten­schutz, Füh­rungs­leis­tung und der Gover­ning Pur­po­se.

Nach­hal­tig­keit bedarf im Unter­neh­men eines ganz­heit­li­chen Ansat­zes, dabei schafft ein “ESG-Mind­set” das not­wen­di­ge Enga­ge­ment und die Moti­va­ti­on für die Trans­for­ma­ti­on. Mit­ar­bei­ter müs­sen wis­sen, wohin sich die Orga­ni­sa­ti­on ent­wi­ckelt und wel­che Rol­le ihnen dabei zukommt. Sie benö­ti­gen die not­wen­di­gen Tools und Fähig­kei­ten – und die Moti­va­ti­on die­se ein­zu­set­zen. Sie müs­sen ermäch­tigt wer­den und den Frei­raum haben, neue Din­ge selb­stän­dig umzu­set­zen und den Wan­del zu beschleu­ni­gen. Dabei soll­ten Top Manage­ment und Füh­rungs­kräf­te für ihre Ent­schei­dun­gen ein ESG-Mind­set ver­in­ner­li­chen, kon­kret fünf grund­le­gen­de Merk­ma­le inte­grier­ten Den­kens:

- stra­te­gi­schen Fokus und Lang­zeit-Ori­en­tie­rung
- Offen­heit und Inklu­si­on
- über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit
- Anschluss­fä­hig­keit
- Ein­be­zie­hung von Inter­es­sen­grup­pen.

Eine glaub­wür­di­ge Nach­hal­tig­keits­sto­ry braucht eine Kul­tur, in der der Stan­dard mehr ist, als der Pflicht zu genü­gen. Eine zen­tra­les Sus­taina­bi­li­ty State­ment ist dabei die Mut­ter aller Sto­ries und Basis für die Trans­for­ma­ti­on.
Stol­per­stei­ne in der Nach­hal­tig­keits-Kom­mu­ni­ka­ti­on sind

- eine zu gerin­ge Flug­hö­he oder zu gerin­ge Tie­fe
- Box Ticking, also das blo­ße Abha­ken von Vor­ga­ben
- der rei­ne Umwelt­fo­kus, ohne sozia­le Aspek­te und die der Unte­neh­mens­füh­rung im Blick zu haben
- pro­dukt­zen­trier­te Kom­mu­ni­ka­ti­on ohne ganz­heit­li­che Berück­sich­ti­gung des Unter­neh­mens dahin­ter
- zu wenig Kon­ver­genz im Unter­neh­men – kei­ne abge­stimm­te Kommunikationsstrategie.


Wir dan­ken Pas­cal Frank für die­sen Impuls – einen kur­zen Aus­flug in das stra­te­gi­sche Manage­ment der Nachhaltigkeitskommunikation!



Über Pas­cal Frank
Pas­cal Frank berät Unter­neh­men und Unter­neh­mer bei allen unter­neh­me­ri­schen Her­aus­for­de­run­gen der gesell­schaft­li­chen und wirt­schaft­li­chen Trans­for­ma­ti­on. Er ist spe­zia­li­siert auf Nach­hal­tig­keits­the­men, Sus­tainab­le Finan­cial Com­mu­ni­ca­ti­ons, Chan­ge and Inter­nal Com­mu­ni­ca­ti­ons sowie Gover­ning Pur­po­se Dis­co­very. Pas­cal Frank ver­fügt über eine brei­te Erfah­rung als Bera­ter in einer Rei­he von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­jek­ten mit einem Insi­der­wis­sen über Unter­neh­mens­pro­zes­se und die Her­aus­for­de­run­gen, denen Unter­neh­men heu­te gegen­über­ste­hen.
Pas­cal Frank war zuvor Seni­or Advi­sor bei Kekst CNC, Part­ner des Bureau of Com­mu­ni­ca­ti­ons sowie Geschäfts­füh­rer bei A&B Com­mu­ni­ca­ti­ons, Hill & Knowl­ton Stra­te­gies und Deeke­ling Arndt Advi­sors, drei der füh­ren­den deut­schen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­tungs­un­ter­neh­men. Davor war Pas­cal Frank für Bera­tungs­un­ter­neh­men wie Ketch­um und Por­ter Novel­li sowie in der inter­nen Bera­tung der Hoechst AG und Cela­ne­se AG tätig.
Er hat für inter­na­tio­na­le Kun­den wie Aven­tis, Bei­ers­dorf, Cen­te­on, Com­merz­bank, Deut­sche Post World Net, Deut­sche Bank, Dresd­ner Bank, DZ Bank, Fra­port, Luft­han­sa Group, Hen­kel, METRO Group, Metro Cash & Car­ry, REWE, Merck KGaA, KPMG, Thys­sen­Krupp und Roche gear­bei­tet.

Die Mar­ken­zei­chen Grup­pe – susta!n
mar­ken­zei­chen susta!n erhält und schafft Wer­te – Unter­neh­mens­wer­te, Mar­ken­wer­te, kul­tu­rel­le Wer­te, sozia­le Wer­te, öko­lo­gi­sche und öko­no­mi­sche Wer­te. mar­ken­zei­chen susta!n macht Unter­neh­men und Mar­ken im Zuge sozio­öko­no­mi­scher Trans­for­ma­tio­nen zukunfts­fä­hig. Das Team aus Betriebs­wir­ten, Poli­to­lo­gen, Sozio­lo­gen und Phi­lo­so­phen beschäf­tigt sich seit 30 Jah­ren mit unter­neh­me­ri­schen Her­aus­for­de­run­gen und Zukunfts­trends. Cor­po­ra­te Social Respon­si­bi­li­ty, Per­for­mance und deren Umset­zung auf Mar­ken- und Pro­dukt­ebe­ne sind ent­schei­den­de Erfolgs­fak­to­ren auf den vier Märk­ten Arbeits‑, Absatz‑, Kapi­tal- und Mei­nungs­markt. “Wir befä­hi­gen Ihre Orga­ni­sa­ti­on, stra­te­gisch und kom­mu­ni­ka­tiv Kurs zu hal­ten und sich zukunfts­fä­hig zu posi­tio­nie­ren. Wir den­ken über die gän­gi­gen Bera­ter­ka­te­go­rien der Anwäl­te, Invest­ment­ban­ker, Unter­neh­mens­be­ra­ter und Con­trol­ler hin­aus und schau­en auf das Gan­ze. Wir sind ver­bind­li­che und ver­läss­li­che Part­ner und ori­en­tie­ren uns in unse­rem Tun an Daten, Wirt­schaft­lich­keit und Machbarkeit.“




Zurück

pressbasePLUS
Online-Präsentation 

Bitte wählen Sie Ihren Wunschtermin:

Dienstag, 9. Juli, 15.00 Uhr

Donnerstag, 11. Juli, 11.00 Uhr

Dienstag, 16. Juli, 15.00 Uhr

Freitag, 19. Juli, 11.00 Uhr

Vielen Dank für Ihr Interesse

Füllen Sie das folgende Formular aus und es wird sich so schnell wie möglich jemand aus unserem Team mit Ihnen in Verbindung setzen.

Kontakt

Datenschutzhinweis