Convento PR-Frühstück

|
|

9.00 Uhr bis 12.00 Uhr 

Was bleibt von der Freiheit der Kommunikator:innen?

Als eine der Fol­gen der Domi­nanz der Nach­rich­ten rund um die Coro­na-Pan­de­mie sind wich­ti­ge Ent­wick­lun­gen im Kom­mu­ni­ka­ti­ons­recht aus dem Fokus gera­ten: Weit­ge­hend unbe­merkt hat die Bun­des­re­gie­rung neue Geset­ze zur Ein­schrän­kung der Frei­heit der Kom­mu­ni­ka­ti­on im Inter­net beschlos­sen und plant noch wei­te­re. Gleich­zei­tig dis­ku­tiert der Bun­des­tag über Ein­schrän­kun­gen des Rechts zur direk­ten poli­ti­schen Anspra­che, wäh­rend sich das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt offen gegen die EU stellt, um das Recht auf Mei­nungs­frei­heit gegen über­grif­fi­ges Daten­schutz­recht zu ver­tei­di­gen. Nur schein­bar grund­sätz­li­che Fra­gen, die jedoch sehr kon­kre­te Aus­wir­kun­gen für die beruf­li­che Pra­xis der Kom­mu­ni­ka­ti­on haben. Rechts­an­walt Jan Möni­kes ord­net die Ent­wick­lun­gen und gibt einen Aus­blick auf das, was Kommunikator:innen zukünf­tig zu berück­sich­ti­gen haben.

Jan Mönikes

Jan Möni­kes ist als Part­ner von SCHA­LAST Rechts­an­wäl­te in Ber­lin auf Fra­gen des Daten­schutz- und Medi­en­rechts spe­zia­li­siert. Er war zuvor vie­le Jah­re im poli­ti­schen Raum aktiv und für inter­na­tio­na­le Unter­neh­men in ver­ant­wort­li­chen Posi­tio­nen tätig. Er berät als Anwalt in schwie­ri­gen Fra­gen an der Schnitt­stel­le zwi­schen Recht, Poli­tik und Medi­en und ver­tritt eine Rei­he bekann­ter Unter­neh­men und Ver­bän­de, ins­be­son­de­re in Fra­gen des Datenschutz‑, Urhe­ber- und Äuße­rungs­rechts. Er ist neben der Qua­dri­ga Hoch­schu­le in Ber­lin auch Lehr­be­auf­trag­ter der Bran­den­bur­gi­schen Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät in Cott­bus, Daten­schutz­be­auf­trag­ter zahl­rei­cher Ver­bän­de und Unter­neh­men und ist neben einer Rei­he von Ehren­äm­tern auch Jus­ti­ti­ar u.a des Bun­des­ver­ban­des deut­scher Pres­se­spre­cher (BdKOM). Er ist zudem Fach­au­tor und Schrift­lei­ter der Daten­schutz­por­ta­le dsb-ratgeber.de und datenschutz-in-arztpraxen.de.

Über SCHALAST Rechtsanwälte

SCHA­LAST Rechts­an­wäl­te ist eine der füh­ren­den Anwalts­kanz­lei­en mit ange­schlos­se­nen Nota­ren in der deut­schen Ban­ken­me­tro­po­le Frank­furt am Main sowie mit wei­te­ren Stand­or­ten in der Bun­des­haupt­stadt Ber­lin und der Han­se­stadt Hamburg.

Veranstaltungsort:

Sind Sie bereit, Ihre Pressearbeit zu revolutionieren?

Jetzt ...

pressbasePLUS
Online-Präsentation 

Bitte wählen Sie Ihren Wunschtermin:

Dienstag, 9. Juli, 15.00 Uhr

Donnerstag, 11. Juli, 11.00 Uhr

Dienstag, 16. Juli, 15.00 Uhr

Freitag, 19. Juli, 11.00 Uhr

Vielen Dank für Ihr Interesse

Füllen Sie das folgende Formular aus und es wird sich so schnell wie möglich jemand aus unserem Team mit Ihnen in Verbindung setzen.

Kontakt

Datenschutzhinweis

1 + 15 =

Ansprechpartner

Vertrieb 

Claudia Schikarski

Nikola Burckhardt-Brandt

Kundenbetreuung / Projektmanagement 

Sabine von Assel